FAQ

Allgemeine Fragen

q Was versteht man unter Usenet?

  • Das ist ein weltweites, auf dem Internet basierendes Netzwerk, das Diskussionsforen (Newsgroups) aller Art zusammenfasst und an dem grundsätzlich jeder teilnehmen kann. Für den Zugriff kommt normalerweise ein so genannter Newsreader zum Einsatz. Hierüber veröffentlicht der Verfasser ein so genanntes Posting. Dies ist ein Artikel, der dann in einem entsprechenden Forum veröffentlicht und von anderen Usern kommentiert oder beantwortet werden kann. Neben dem allseits bekannten World Wide Web und dem elektronischen Kommunikationsmedium E-Mail zählt das Usenet zu den wichtigsten Diensten im Internet.

    Das World Wide Web hat das Usenet über die Jahre allerdings stark in den Hintergrund verdrängt. Das liegt vor allem an der fast ausschließlich textbasierten Form des Usenet. Das Usenet hat trotz allem eine große Anhängerschar, da es sehr aktuelle Inhalte zu nahezu jedem erdenklichen Thema bietet. Außerdem ist es aufgrund des Verzichts optischer Designelemente sehr schnell. Dank seiner vielfach redundanten Verteilung auf tausende Newsserver ist das Usenet unempfindlich gegenüber Zensur.

q Was sind eigentlich Newsgroups?

  • Als Newsgroups werden die Diskussionsforen innerhalb des Usenet bezeichnet. Die Teilnehmer im Usenet veröffentlichen darin Artikel, Meinungen oder Kommentare, die in einem der E-Mail ähnlichen Format an den Newsserver übermittelt werden. Diesen Vorgang bezeichnet man als „Posten“.

    Alle anderen Teilnehmer können dieses Posting über einen Newsreader lesen und antworten schreiben. So entsteht ein Diskussionsfaden innerhalb einer Newsgroup. Ein solcher Faden heißt „Thread“. Eine Newsgroup hat einen eindeutigen Namen, der im Usenet hierarchisch aufgebaut ist.

q Warum habe ich noch nie etwas vom Usenet gehört?

  • Das Usenet ist zwar ein wichtiger Bereich des Internets, wurde aber seit der Existenz der World Wide Web zunehmend verdrängt. Der Zugang zum Usenet erfordert ein Mindestmaß an Hintergrundwissen. Außerdem ist die Bedienung nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Auch die Suche im Usenet ist nicht immer einfach, da es keine Suchfunktion gibt, die den gesamten, riesigen Datenbestand durchsucht.

    Eine gewisse Orientierung innerhalb des Usenets ist also eine Grundvoraussetzung für eine sinnvolle Nutzung. Mit all diesen Schwierigkeiten und Hindernissen räumt Dreamload ein für allemal auf. Als professioneller Usenet-Provider bereitet Dreamload das Usenet so für Sie auf, dass Sie in Sekundenschnelle alles finden, was Sie suchen. So profitieren Sie schnell und einfach von den einzigartigen Vorzügen des Usenet.

q Werden meine Beiträge im Usenet korrigiert oder gar zensiert?

  • Auf keinen Fall! Dreamload sieht das Usenet - wie übrigens das ganze Internet - als ein Medium zur Meinungsäußerung. Die Rede- und Meinungsfreiheit wird jedem Bundesbürger bereits im Grundgesetz, dem wichtigsten Gesetz unserer Gesellschaft, zugesichert. Die Meinungsfreiheit zählt außerdem zu den grundlegendsten Menschenrechten überhaupt. In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1, S. 1, 1. Hs. des Grundgesetzes (GG) gewährleistet.

    Dreamload wird Sie in keiner Weise in Ihrem Recht der freien Meinungsäußerung beschneiden. Dreamload stellt Ihnen lediglich eine technische Plattform zur Verfügung, über die Sie das Usenet bequem und effektiv für Ihre Zwecke nutzen können. Welche Inhalte Sie dort veröffentlichen oder von dort beziehen, liegt einzig und allein in Ihrem Ermessen. Schon allein aufgrund der riesigen Informationsmengen wäre eine Überwachung oder Zensur technisch nicht realisierbar.

    Aus diesem Grund distanziert sich Dreamload von sämtlichen Inhalten und Äußerungen die über die Dreamload-Plattform vom oder ins Usenet übertragen werden.

q Wie steht Dreamload zu urheberrechtlich geschützten Inhalten?

  • Das Usenet unterliegt als Ort der freien Meinungsäußerung nicht der Zensur und auch keiner Kontrollinstanz. Dennoch haben natürlich auch im Usenet alle Verordnungen und Gesetze ihre Gültigkeit. Das gilt insbesondere für urheberrechtlich geschütztes Material wie Texte, Bilder und Filme.

    Dreamload übernimmt keinerlei Verantwortung für Daten, die im Usenet bereitgestellt werden und zu denen Sie über die Dreamload-Plattform Zugang erhalten. Dreamload appelliert lediglich an seine Mitglieder, den Gesetzen und Verordnung hinsichtlich des Urheberrechts Beachtung zu schenken. Letztendlich liegt es allein in Ihrer Entscheidung, welche Daten und Inhalte Sie aus dem Usenet beziehen.

q Bleibe ich als Usenet-Teilnehmer anonym?

  • Grundsätzlich hinterlassen Sie beim Stöbern im Usenet dieselben Spuren wie bei der Nutzung des World Wide Web. Ihr Computer oder Internet-Zugangsgerät ist im Internet stets über eine eindeutige Nummer, die so genannte IP-Adresse, identifizierbar. Dreamload garantiert Ihnen jedoch höchste Vertraulichkeit und wird weder IP-Adressen noch irgendwelche Inhalt, die Sie aus dem Usenet herunterladen, protokollieren oder in irgendeiner Weise mit Ihren persönlichen Daten in Verbindung bringen.

    Es liegt letztlich an Ihnen, welche Art von Daten Sie von den Newsservern auf Ihren Rechner übertragen und ob es sich dabei rechtlich einwandfreies Material handelt. Ihre Daten werden bei Dreamload lediglich zur Rechnungsstellung herangezogen. Aufgezeichnet wird nur das von Ihnen im Abrechnungszeitraum verbrauchte Download-Volumen. Den Status können Sie jederzeit in Ihrem Nutzerkonto auf der Dreamload Webseite einsehen.

q Ich höre oft von Binaries. Was ist das?

  • Das Usenet war ursprünglich als Sammlung von Diskussionsforen nicht für die Bereitstellung von Dateien konzipiert. Allerdings hat sich mittlerweile ein Quasi-Standard für die Speicherung von Dateien im Usenet etabliert. Dies geschieht mittels Binärdateien, englisch Binaries, die als Dateianhänge an die Newsgroup-Postings transportiert werden. Auf diese Weise sind mittlerweile Millionen von Dokumenten, Bildern, Programmen und Videos im Usenet gespeichert. Das Übertragen dieser Dateien ist allerdings nur etwas für erfahrene Nutzer und nicht so einfach wie ein Download im World Wide Web.

    Dreamload stellt Ihnen daher eine komfortable Oberfläche zur Verfügung, dank derer der Umgang mit Binärdateien zum Kinderspiel wird. Entdecken Sie die nahezu unendlichen Möglichkeiten des Usenet!

q Ich habe bereits Zugang zum Usenet. Was spricht dennoch für Dreamload?

  • Die meisten Internet-Provider bieten Ihnen zwar den Zugang zu einem Newsserver an. Die gebotenen Leistungen sind aber in den wenigsten Fällen zufrieden stellend. Die Anzahl der Newsgroups ist meist drastisch reduziert und unterliegt rigoroser Zensur, sodass Ihnen viele interessante Inhalte nicht zur Verfügung stehen. Die Provider begründen diese Beschneidung häufig damit, dass Sie der riesigen Datenmengen, wie sie insbesondere in den so genannten Binaries-Newsgroups anfallen, nicht Herr werden. Diese Begründung ist aus der Sicht von Dreamload nicht nachvollziehbar.

Fragen rund um die Dreamload-Pakete

q Welche Vorteile bietet das kostenlose 5 GB Testpaket von Dreamload?

  • Beim 5 GB Testpaket hat der Kunde die Möglichkeit, Dreamload 14 Tage lang oder bis zum Aufbrauchen der 5 GB Downloadvolumen unverbindlich und völlig kostenlos zu testen. Er soll sich ohne Kosten - mit Ausnahme der anfallenden Kosten für seinen vorhandenen Internetanschluss (also Arcor, T-DSL, etc.) - bei Dreamload umsehen können und sich ohne jegliche Einschränkungen von dem ihm gebotenen Angebot überzeugen lassen. Für die Anmeldung zum 5 GB Testpaket von Dreamload ist nur die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse und Mobilfunknnummer nötig, an die die notwendigen Login-Daten gesendet werden.

    Die Eingabe von Bankdaten ist nicht erforderlich! Das Testpaket endet automatisch nach 14 Tagen oder vorzeitig, wenn die 5 GB Datenvolumen verbraucht sind. Der Kunde muss das Testpaket nicht kündigen!

q Warum geht das 5 GB Testpaket nicht automatisch in einen Vertrag über?

  • Dreamload möchte die Kunden keinesfalls durch Abzocke oder einer Abofalle, wie es bei einigen anderen Anbietern Gang und Gebe ist, binden, sondern durch Transparenz und einem gutem Produkt überzeugen. Deshalb kann jeder Kunde mit dem 5 GB Testpaket Dreamload unverbindlich und völlig kostenlos testen. Hierzu müssen keine Bankdaten angebenen werden, Für den Anmeldeprozess werden lediglich eine gültige E-Mail-Adresse und eine Mobilfunknummer benötigt. Auch muss das Testpaket nicht gekündigt werden. Es läuft nach 14 Tagen oder mit dem Aufbrauchen der 5 GB Downloadvolumen automatisch aus. Eine Kündigung seitens des Kunden ist also nicht nötig.

    Das Testpaket geht in kein Vertragsverhältnis über!

qWieso muss ich trotz Internet-Flatrate für Dreamload extra bezahlen?

  • Ihr Internet-Provider stellt Ihnen mit der Flatrate lediglich einen Zugang zum Internet zur Verfügung, über den Sie eine unbegrenzte Datenmenge übertragen dürfen. Die Qualität der Daten und deren Herkunft spielen für das Abrechnungsmodell keine Rolle. Der Betrieb von leistungsfähigen Servern ist allerdings oft eine sehr anspruchsvolle und kostenintensive Aufgabe, die viele Internetprovider scheuen. Hier springen dann Anbieter wie Dreamload in die Bresche.

    Bei Dreamload zahlen Sie also nicht für die Bereitstellung eines Internetzugangs, sondern für die Qualität und Leistungsfähigkeit der Newsserver. Ihre Zufriedenheit steht für Dreamload an erster Stelle. Dreamload bietet Ihnen stets satbile Verbindungen und Downloads mit maximaler Geschwindigkeit, sodass Sie die Möglichkeiten des Usenet ohne Einschränkungen genießen können. Diesen Service kann kein Anbieter kostenlos zur Verfügung stellen, auch Dreamload nicht. Gemessen an der Datenmenge, auf die Sie Zugriff haben und an der Performance, die Ihnen Dreamload bietet, sind die Kosten geradezu sensationell niedrig. Außer der monatlichen Nutzungsgebühr kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Es spielt dabei keine Rolle, wie viele Daten Sie aus dem Usenet laden. Sie haben also Ihre Kosten immer voll unter Kontrolle.

Technische Fragen

q Brauche ich für Dreamload einen Breitband-Internetzugang?

  • Die Nutzung von Dreamload ist nicht davon abhängig, was Sie für einen Internet-Zugang besitzen. Es funktioniert also auch mit ISDN oder Modem. Die Download-Geschwindigkeit ist in diesen Fällen aber erheblich geringer als bei einem DSL- oder Kabelanschluss.

q Funktioniert Dreamload auch mit einem Proxy-Server?

  • Sie können Dreamload auch über einen Proxy-Server nutzen. Die entsprechenden Einstellungen müssen Sie im Dreamload-Client vornehmen.

qKann eine Firewall den Zugang zu Dreamload blockieren?

  • Wenn sich Ihr PC hinter einem Firewall befindet, können manchmal Probleme bei der Verbindung über Dreamload auftreten. Bitte richten Sie in einem solchen Fall eine Support-Anfrage an die Technikabteilung. Nutzen Sie dazu bitte das Support-Formular auf der Dreamload-Webseite.
Support-Hotline

Bei Fragen rund um unsere Dreamload-Pakete oder Ihren eigenen Dreamload-Account erreichen Sie uns telefonisch unter:
Montag – Freitag 09–15 Uhr